www.mumnet.com

Neues Produkt für Asien-Europa-Verkehre

M&M air sea cargo GmbH, Deutschland, bietet Transportalternative zu Luft- und Seefracht – auch für Gefahrgut

Aufgrund der COVID-19-Pandemie nahmen die Kapazitäten im Frachtflugverkehr ab, auch in der Containerschifffahrt wurden Abfahrten reduziert. Daher hat die deutsche M&M air sea cargo GmbH für ihre Kunden eine alternative Transportvariante entwickelt, die den Warenverkehr zwischen China und Europa sicherstellt. Seit April verbinden regelmäßige Lkw-Transporte die Volksrepublik China und Europa. Vor allem E-Commerce-Unternehmen nutzen dieses Angebot.

„Als sich abzeichnete, dass COVID-19 uns alle für eine lange Zeit beeinflussen würde, war uns klar, dass eine Alternative zum traditionellen Transport per Luft und See dringend nötig war,“ sagt Jie Li, Trade Lane Managerin Greater China, M&M air sea cargo. „Gemeinsam entwickelten die Trade Lane Management Teams in Deutschland und China das neue Produkt. Unser Rail-Team in Düsseldorf übernimmt die Koordination und Abwicklung der Lkw-Verkehre, da sich die Kolleginnen und Kollegen dank ihrer langjährigen Erfahrung mit Bahntransporten sehr gut auf der Relation China – Europa auskennen.“

Durch Nordwest-China, über die Grenzstadt Alashankou oder Korgas, weiter über Moskau, Minsk und Warschau bis direkt zum Endkunden in Deutschland

Strecke wird der Situation angepasst

Die Route für FCL führt aktuell direkt ab Werk durch Nordwest-China, über die Grenzstadt Alashankou oder Korgas, weiter über Moskau, Minsk und Warschau bis direkt zum Endkunden in Deutschland – und ist damit rund 13.000 Kilometer lang. 13 bis 15 Tage benötigt ein Transport in der Regel. „Die Ausbreitung von COVID-19 beeinflusst unsere Transitzeit stark“, sagt Jie Li. „Wir müssen mit zirka drei bis fünf Tagen Verspätung rechnen.“ Wenn alles gut läuft, dauern Umladung und Verzollung an der chinesischen Grenze momentan zwei bis drei Tage. Je nachdem, wie sich die Situation an der Grenze entwickelt, wird das M&M air sea cargo Team gemeinsam mit dem Partner vor Ort die Route anpassen, um Kunden weiterhin den schnellstmöglichen Transport zu bieten.

Die Transportvariante ist geeignet für alle Frachtsorten, insbesondere auch für Gefahrgut. Produkte mit Batterien – wie die in einigen europäischen Ländern gerade stark nachgefragten E-Bikes – dürfen nicht per Bahn transportiert werden. Für wertvolle Waren, die in einem geschlossenen Trailer befördert werden, eignet sich der Transport per Lkw ebenso wie für eilige, umfangreiche Sendungen, zum Beispiel persönliche Schutzausrüstungen. Momentan transportiert M&M air sea cargo auf der Relation China-Europa per Lkw viele Waren für E-Commerce-Unternehmen.

Obwohl sich die Transporte per Luft- und Seefracht weiter normalisieren, bleibt der Lkw-Transport auf dieser Route eine sinnvolle Alternative: Er benötigt etwa 20 Tage weniger als Seefracht und ist 30 bis 60 Prozent günstiger als Luftfracht. „Vor allem für den deutschen Markt ist das Produkt noch neu, viele Kunden sind neugierig darauf“, sagt Jie Li. „Es ist für unsere Bestandskunden nicht nur eine gute Alternative zu Luft-, See- und Bahntransporten, sondern eröffnet uns als Team auch große Chancen, unser Geschäft auszubauen und neue Kunden von unseren Leistungen zu überzeugen.“

Beladung eines LKW in China für den Transport nach Deutschland