www.mumnet.com

Neues Verteilerzentrum in Minsk

Militzer & Münch Belarus eröffnet neue Lagerhalle mit 2.000 Quadratmetern

Im Nordosten der belarussischen Hauptstadt Minsk hat Militzer & Münch im Oktober 2020 ein neues Verteilerzentrum eröffnet. Auf den 2.000 Quadratmetern soll künftig hauptsächlich Expressgut umgeschlagen werden.

Die belarussische Landesgesellschaft von Militzer & Münch hat im Oktober 2020 ein neues Verteilerzentrum in Minsk eröffnet. „Die neue Logistikimmobilie gibt uns die Möglichkeit, unsere Position auf dem belarussischen Markt noch weiter zu stärken“, sagt Victor Blazhukevitch, Geschäftsführer von Militzer & Münch Belarus. Auf 2.000 Quadratmetern Fläche wird in der neuen Immobilie künftig hauptsächlich Expressgut umgeschlagen. Ein kleiner Teil ist außerdem auf die langfristige Lagerung von Paletten und den Umschlag von Stückgut ausgelegt. Das Verteilerzentrum verfügt über eine ideale Lage im Nordosten der belarussischen Hauptstadt in der Nähe des Minsker Autobahnrings MKAD.

Aktuell arbeiten etwa 400 Mitarbeiter an 15 Standorten im gesamten Land für Militzer & Münch Belarus. Das Unternehmen wickelt Sammelgutverkehre sowie Teil- und Komplettladungen über eine eigene Lkw-Flotte ab. Das Portfolio von Militzer & Münch Belarus beinhaltet zudem Leistungen im Bereich der Luft- und Seefracht und Zollabwicklung sowie Gefahrgut- und Schwertransporte.

Wichtiger Knotenpunkt

Belarus bietet großes Potenzial für die Militzer & Münch Gruppe, sowohl bei der heimischen Wirtschaft als auch als Transitland zwischen der Eurasischen und der Europäischen Union – das Industrieland ist ein wichtiger Knotenpunkt in der Seidenstraßen-Initiative zwischen Asien und Europa. „Belarus ist ein bevorzugter Standort für Industrie-, Handels- und Logistikunternehmen“, sagt Victor Blazhukevitch. Deutschland zählt zu den wichtigsten Handelspartnern des Landes.

Das neue Verteilerzentrum im Nordosten von Minsk